Umweltschutz und Qualitätssicherung

Produktausstattung

Bereits seit 1975 sprühen DUPLI COLOR Sprays ohne die ozonschichtschädigenden FCKW. MOTIP DUPLI war das erste Unternehmen in Europa, welches auf freiwilliger Basis ozonunschädliche Treibmittel einführte. Eine endgültige globale Verbannung dieser Treibgase erfolgte erst während der 90er Jahre.

Die MOTIP DUPLI Lackrezepturen werden kontinuierlich nach den neuesten Erkenntnissen auf die Reduzierbarkeit physiologisch bedenklicher Bestandteile überprüft. Solche Rohstoffe werden durch weniger schädliche, technisch vergleichbare Alternativen ersetzt oder auf eine für den Anwender sinnvolle Konzentration reduziert. So sind die meisten MOTIP DUPLI Aerosoldosen lediglich als „reizend“ selten als „gesundheitsschädlich“ aber keinesfalls „giftig“ oder „ätzend“. Unsere Produkte enthalten seit 1981 keine giftigen Schwermetalle mehr.

Recyclebare Verpackungen, Weißblechdosen sowie die Auszeichnung mit dem Grünen Punkt stellen einen weiteren wichtigen Beitrag zur Entlastung der Umwelt dar.

Durch den Einsatz neuer Technologien und Materialien arbeiten wir permanent an der Reduzierung der Abfallmengen. So konnte z.B. seit 1995 der Lackeinsatz für die Kappenlackierung um mehr als 50% reduziert werden. Spezielle Kartonagen, die sowohl intern, wie auch von unseren Lieferanten mehrfach eingesetzt werden, stellen eine weitere Reduktion der Kartonagenabfälle sicher.

Qualitäts- und Sicherheitsmanagement

Die MOTIP DUPLI GmbH hat ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO-EN  9001 sowie ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach ISO-EN 14001 installiert. Diese international genormten Managementsystemmodelle stärken nicht nur die Stellung des Unternehmens am Markt, sondern zeigen eine Vorbildfunktion für alle Beschäftigten und Geschäftspartner.

Anlagensicherheit

Die Lagerung der hochentzündlichen Treibgase sowie die Lagerung der Fertigwaren sind jeweils nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigungsbedürftig. Darüber hinaus gilt das Werk als “Betriebsbereich mit erweiterten Pflichten“ im Sinne der Störfallverordnung, wonach ein Sicherheitsmanagementsystem aufzubauen ist, das in einen Sicherheitsbericht dokumentiert wird. Die Umsetzung wird jährlich durch eine Vor-Ort-Inspektion des Regierungspräsidiums Karlsruhe als Überwachungsbehörde für den Immissions- und Arbeitsschutz extern überprüft.

Dieses System basiert zum einen auf den Vorgaben der neuen Störfallverordnung und trägt zum anderen auch den Prinzipien der Unternehmenspolitik zum Umwelt- und Arbeitsschutz sowie der Anlagensicherheit Rechnung.

Produktsicherheit

Für den Verwender einer MOTIP DUPLI Aerosoldose kann höchste Sicherheit gewährleistet werden. Die Herstellung erfolgt unter Beachtung aller hierfür vorgeschriebenen Sicherheitsregeln: Alle leeren Dosen sind auf eine Belastbarkeit mit einem Druck von 15 bar geprüft. Der Dosenlieferant gewährleistet dies durch 100% - Prüfungen während seines Herstellungsprozesses. Alle befüllten Aerosoldosen werden gewogen und durch ein 50ºC warmes Wasserbad geführt, um Überbefüllungen oder Dosenbeschädigungen zu erkennen. Die Dosenkappen sind gegen unbeabsichtigtes Öffnen, z.B. durch Kinder, geschützt. Die auf den Produkten aufgedruckten Achtungstexte sind auf neuestem Stand und übertreffen die Anforderungen aus Gefahrstoffrecht und Produkthaftung. Wir engagieren uns aktiv in allen maßgeblichen Industrieverbänden und wirken als Interessenvertreter aktiv bei für uns wichtigen Gesetzesvorhaben mit.

News

Ideen

Das Alter, Witterungseinflüsse und andere Bedingungen sorgen dafür, dass der Kunststoff von Scheinwerfergläsern mit der Zeit matt und trübe wird. Mit...

Weiterlesen

Durchgerostete Stellen und Löcher an der Karosserie mindern den Verkaufswert Ihres Fahrzeuges. Bessern Sie in wenigen Schritten den Schaden selbst...

Weiterlesen